Rockmusik — ein Lebensgefühl

Die Rockmusik ist eine Musikrichtung, die sich maßgeblich in den 50er-Jahren entwickelt hat. Sie ist gewissermaßen der Nachfolger des Rock ‘n’ Roll. Man sagt, der Rock hat seinen Ursprung in den USA, als sich die Country-Musik der Weißen mit dem Rhythm and Blues der Schwarzen vermischte. Er hatte mit Größen wie etwa Elvis Presley, Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Chuck Berry und in Deutschland mit Peter Kraus seine Glanzzeit. Besonders die Jugend wurde von diesem Musik-Genre angesprochen. Den Rock-Stil prägten größtenteils Instrumente wie Gitarre, Schlagzeug, Keyboard und Gesang.

Bands die die Rockmusik prägten

Die Rockmusik als Überbegriff schließt verschiedene Musikrichtungen ein. Nach der Ära Rock ‘n’ Roll kam Ende der 60er der Ausdruck Rockmusik auf. Hier veränderten sich die musikalischen Nuancen, es wurden neue Klänge inszeniert. Mit dem Auftreten der Beatles wurde die Rockmusik zu einem weltweiten Phänomen. Sie leisteten Vorarbeit für eine Vielzahl von neuen Bands. Um diese alle zu nennen, wäre eine separate Seite nötig. Zu der ersten Garde gehörten die Rolling Stones, The Who, The Hollies oder The Kinks. Sie alle setzten auf ihre Weise Maßstäbe für den neuen Musikstil. Hatten The Hollies und The Kinks eher einen ruhigeren Sound, kamen mit den Rolling Stones härtere, aggressivere Klänge zum Vorschein, gepaart mit ausschweifenden Bühnenshows. Hier war bereits ein Splitting des Rock-Genres zu spüren. Auch die Beatles bevorzugten eher harmonische Songs und performten gepflegt gekleidet. Und diese Gegensätze waren es auch, die die Rockmusik so interessant und beliebt machten. Auch heute noch haben diese Bands nichts an ihrer Faszination verloren und Fans jeden Alters legen die alten Platten auf und verlieren sich gemeinsam mit Rockmusik-Freunden in die alten Rock-Melodien. Dazu können sie bei torten online bestellen günstig etwas für Leib und Seele ordern — und beim Jammen (Improvisieren) schlemmen. Die Bands der ersten Stunde waren zudem auch Wegbereiter für den späteren Hardrock.

Die verschiedenen Arten der Rockmusik

Das Schöne an der Rockmusik sind die vielen Varianten. Hier sind einige der erfolgreichsten Sub-Genres: Der Psychedelic Rock, wie etwa von Jethro Tull oder Yes, kombinierte klassische Musik, Folk und Jazz, was einen vollkommen neuen Sound ergab. Eine weitere Version war der Punkrock, der mit den Sex Pistols und The Clash rebellischere Töne anschlugen. Eine weitere Entwicklung aus der Rebellion heraus war der Grunge, den Bands wie Nirvana, Smashing Pumpkins und Pearl Jam populär machten. Diese Musikrichtung konnte sich jedoch nicht lange halten. Eine der letzten Varianten, die aus der Rockmusik hervorging, war der Britpop mit Bands wie Oasis oder Blur, die teilweise heute noch produktiv sind.

Hardrock

Das Beste, was aus der Rockmusik entstand, ist der Hardrock, denn Bands wie Led Zeppelin, Deep Purple oder Black Sabbath haben ein komplett neues musikalisches Zeitalter eingeläutet. Auch deutsche Vertreter wie die Scorpions oder Accept legten Grundsteine für nachfolgenden Formationen. Von den Urgesteinen sind viele heute noch aktiv. Hardrock- oder Heavy-Metal-Bands feilten die Methoden der Gitarrenriffs bis zur Perfektion aus. Und dies ist ein Merkmal, das dieses Genre so besonders macht.