The Who

Einer der bekanntesten Gruppen der Welt entstand Ende der 50er Jahre in London. Die Mitglieder kamen alle aus der gleichen Schule und die Namen der Mitglieder klingen Rockfans wie Musik in den Ohren. Pete Townshend, Roger Daltrey, John Entwistle und Keith Moon traten zuerst als “The Detours” auf, mussten sich aber später in “The Who” umbenennen, weil schon eine Gruppe mit dem gleichen Namen existierte.

Die Band machte das erste Mal weltweit auf sich aufmerksam, als sie bei ihrem ersten Auftritt im Fernsehen ihre Instrumente zerstörte. Später wurde bekannt, dass die Gruppe nur 100 Pfund pro Auftritt bekam, die zerstörten Instrumente aber viel mehr wert waren.

Die Single “I Can´t Explain” kam dann 1965 das erste Mal in die Charts. Ende des Jahres veröffentlichte die Gruppe dann das Album “My Generation”, das in England zur Hymne für die Jugend wurde. Kommerziell wurde “My Generation” kein Erfolg. Die Band zerstörte weiterhin ihre Instrumente bei jedem Auftritt, was auf die Dauer sehr teuer wurde.

1969 schrieb Townshend dann “Tommy”, eine Rockoper, die auch den finanziellen Erfolg der Gruppe einleitete. Die Oper wurde 1974 mit vielen berühmten Musikern verfilmt. Nach dem Tod von Moon spielte die Band noch viele Jahre erfolgreich, hörten auf und vereinigten sich wieder.

The Who gilt als eine der einflussreichsten Gruppen der englischen Rockszene. Sie galten zu jener Zeit als Gegenstück zu den Beatles, die schon damals wegen der Kommerzialisierung und ihres Auftreten mit Anzügen bei vielen Jugendlichen einen schlechten Ruf hatten. Die Gegenbewegung, die “Mods”, kleideten sich in Leder und leisteten sich einige Jahre erbitterte Straßenkämpfen mit den Anhängern der Beatles-Fans. Dabei spielte das Lied “My Generation” immer eine ganz besondere Rolle.