Metallica

Im März 1982 trat in der Stadthalle von Anaheim eine sehr vielversprechende kleine Rockband auf. Die beiden Gründungsmitglieder James Hetfield und Lars Ulrich hatten es geschafft, mit ihrer Rockgruppe Metallica das erste Mal aufzutreten.

Danach wurden zwei Demos aufgezeichnet, mit der die Band in der Szene von San Francisco bekannt wurde. Dem ersten Gitarristen ging es nach den ersten Auftritten zu langsam voran, sodass er die Gruppe nach wenigen Monaten verließ. Der neue Gitarrist wurde Cliff Burton, der Hetfield und Ulrich überredete, nach San Francisco zu kommen.

Schon nach kurzer Zeit gab es Probleme mit Mustaine und er musste die Gruppe verlassen. Als Ersatz sprang Kirk Hammett ein. Mit geliehenem Geld nahmen sie ihr erstes Album in nur 17 Tagen auf. Unter dem Namen “Kill Em All” wurde es im Juli 1983 veröffentlicht. Während es sich in den Vereinigten Staaten nur sehr schlecht verkaufen ließ, war das Album in England sehr erfolgreich.

Das zweite Album nahmen sie wegen des guten Wechselkurses in Dänemark auf, nachdem sie als Vorgruppe für verschiedene Rockbands durch Europa gereist waren. Das Album “Ride the Lightening” war wieder in England besonders erfolgreich, sodass die Gruppe ihre erste Tournee im Jahre 1984 durch Europa machen konnte.

Richtig erfolgreich wurde die Gruppe aber erst mit dem Album “Master of the Puppets”, das 1986 erschien. Schon einen Monat später wurde Metallica für das Album eine Goldene Schallplatte überreicht und sie konnten zusammen mit berühmten Gruppen durch Europa und die Vereinigten Staaten touren.

Heute gehört Metallica zu den erfolgreichsten Rockgruppen mit weit über 100 Millionen verkauften Alben.